Zur Website
Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

HERZLICH WILLKOMMEN IM BLOG

Intelligente Ampeln sollen Wartezeiten in Wiener Stadtverkehr verkürzen

Auf grün ohne Knopfdruck: Kameragesteuerte Ampeln sollen die Wartezeiten für Fußgänger verkürzen und den fließenden Verkehr unterstützen. Nach zweijähriger Testphase nimmt jetzt die erste intelligente Ampel den Regelverkehr in Wien auf – mit dem Ziel, die rund 200 Druckknopfanlagen in der Stadt sukzessiv durch das neue Modell zu ersetzen.

Weiterlesen
Future

Mit der Tram weltweit auf Öko-Trip

Weltweit kommt die Verkehrswende mit der Straßenbahn. In den letzten fünf Jahren sind rund um den Globus 5.000 neue Tramsysteme in den Betrieb gegangen. Eine Studie hat ermittelt: Der Trend zur modernen Bahn in den Metropolen geht stürmisch weiter.

weiterlesen
Future

Modellstädte: Essen wird fahrradfreundlich

Seit August 2018 fördert der Bund fünf Modellstädte, um den klimafreundlichen Verkehr zu stärken. Wo steht Essen nach einem Jahr?

weiterlesen
Position

Nur freitags für „Future”?

Alle wollen den Klimaschutz. Nur wenn es darum geht, dafür zu handeln, versagen Gesellschaft und Politik auf breiter Front. Erfahren Sie mehr.

weiterlesen
News

Der lange Weg vom Auto zu Bus und Bahn

Alle reden über die Verkehrswende mit klimafreundlicher Mobilität. Doch auf dem Weg dorthin müssen noch viele Steine beiseite geräumt werden. Die Metropolkonferenz Nürnberg zeigte: Die ÖPNV-Branche braucht weiterhin die konsequente Unterstützung der Politik, und zugleich muss sie für ihre Kunden maßgeschneiderte, attraktive Angebote entwickeln.

weiterlesen
Future

Stadt des Wandels: Reutlingen

Seit August 2018 fördert der Bund fünf Modellstädte, um den klimafreundlichen Verkehr zu stärken. In diesem Beitrag stellen wir vor, was bisher in der Modellstadt Reutlingen umgesetzt wurde.

weiterlesen
Position

Hamburg 2030: „Ohne große Verluste auf das eigene Auto verzichten“

Die Hamburger Hochbahn will die Mobilität in der Metropolregion revolutionieren: Künftig soll niemand länger als fünf Minuten auf das Verkehrsmittel seiner Wahl warten – und das zu jeder Tages- und Nachtzeit. Im Videointerview erklärt der Vorstandsvorsitzende, Henrik Falk, wie der „Hamburg-Takt“ realisiert werden soll.

weiterlesen